Suche

Archiv 2010


Im Netzwerk zum Erfolg
15.12.2010 Schwabmünchner Allgemeine
Artikel Schwabmünchner Allgemeine.pdf

 

Schwabens Mittelstand muss innovativ bleiben
13.12.2010 Business for Business
Der Landkreis fördert innovative mittelständische Unternehmen. Im Rahmen eines Unternehmerabends stellte der Landkreis die Förderprogramme der Region vor. Link zum Video:
Video B4BSchwaben

 

Universität öffnet seine Tore für Unternehmer
06.12.2010 kit e.V.
Im Rahmen der aktuellen Veranstaltungsreihe des TEA-Netzwerks der Hochschul-Transfereinrichtungen Augsburg öffnete das Anwenderzentrum Material und Umweltforschung der Universität Augsburg (AMU) seine Tore für Unternehmer. Viele Unternehmer folgten der Einladung zur Exkursion und bekamen interessante Einblicke in das vielfältige anwendungsorientierte Leistungsspektrum des AMU.
Verweis dazu auf kit-Network

 

Anwendungsorientierte Forschung hautnah erleben – TEA vor Ort beim AMU
06.12.2010 open PR
Verweis auf openpr

 

Unternehmer im Anwenderzentrum Material und Umweltforschung AMU
23.11.2010 B4B Schwaben
Anwendungsorientierte Forschung hautnah erleben – Im Rahmen der aktuellen Veranstaltungsreihe des TEANetzwerks der Hochschul-Transfereinrichtungen Augsburg öffnete das Anwenderzentrum Material und Umweltforschung der Universität Augsburg (AMU) seine Tore für Unternehmer.
Verweis dazu auf B4BSchwaben

 

TEA vor Ort beim AMU
18.11.2010 TEA Netzwerk
Veranstalter: TEA Netzwerk / AMU
Im Rahmen der aktuellen Veranstaltungsreihe des TEA – Netzwerks der Hochschul-Transfereinrichtungen Augsburg öffnete das AMU der Universität Augsburg seine Tore für Unternehmer.
Pressemitteilung AMU vor Ort 2011-11-16.pdf

 

Materialwissenschaftliche Kompetenz - Näher als sie denken
20.10.2010 IHK Wirtschaftsmagazin für die Region Schwaben, Ausgabe 10/10
Bereits seit 10 Jahren kooperiert das Anwenderzentrum Material-und Umweltforschung mit der regionalen Industrie
AMU-Bericht IHK-Wirtschaftsmagazin 10-10.pdf

 

Wissenschaftler und Unternehmer durch "speednetworking" vernetzt
04.10.2010 Augsburger Allgemeine
Hochschulen, Anwenderzentren, Fraunhofer Forschungsgruppen und die regionale Wirtschaft miteinander zu vernetzen erscheint als keine einfache Aufgabe. Doch die Wirtschaftsjunioren Augsburg, das Netzwerk der Transfereinrichtungen Augsburg (TEA) und die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH haben das sogenannte „speednetworking" als Plattform benutzt, um rund 60 Professoren, Wissenschaftler und Unternehmer aus dem Wirtschaftsraum Augsburg zu vernetzen.
Verweis dazu auf die Augsburger Allgemeine

 

Transferkatalog veröffentlicht
04.10.2010 atv aktuell
tea-Netzwerk veröffentlicht Transferkatalog um den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis auszubauen.
Video dazu auf youtube.com

 

Der erste „Transferkatalog“ für die Region Augsburg / Nordschwaben erscheint
04.10.2010 open PR
Veranstalter: TEA - Netzwerk
Der Ausbau der Innovationsinfrastruktur in Augsburg boomt mit der Ansiedlung von Forschungseinrichtungen, der Entstehung des Augsburger Innovationsparks und der „Zukunftsoffensive Augsburg“. Der innovative Transferkatalog des TEA-Netzwerks bringt nun eine neue Möglichkeit für Unternehmen, die mit Hochschul- und Forschungs-einrichtungen vor Ort zusammenarbeiten möchten.
Mehr dazu bei open PR

 

Innovation leicht gemacht
04.10.2010 Europäische Metropolregion München
Der Ausbau der Innovationsinfrastruktur in Augsburg boomt mit der Ansiedlung von Forschungseinrichtungen, der Entstehung des AugsburgerInnovationsparks und der „Zukunftsoffensive Augsburg“. Der innovative Transferkatalog des TEA-Netzwerks bringt nun eine neue Möglichkeit für Unternehmen, die mit Hochschul- und Forschungseinrichtungen vor Ort zusammenarbeiten möchten.
Einen ausführlichen Bericht finden sie hier

 

Der erste „Transferkatalog“ für die Region Augsburg/Nordschwaben ist erschienen
04.10.2010 Informationsdienst Wissenschaft
Der Ausbau der Innovationsinfrastruktur in Augsburg boomt mit der Ansiedlung von Forschungseinrichtungen, der Entstehung des Augsburger Innovationsparks und der „Zukunftsoffensive Augsburg“. Der innovative Transferkatalog des TEA-Netzwerks bringt nun eine neue Möglichkeit für Unternehmen, die mit Hochschul- und Forschungseinrichtungen vor Ort zusammenarbeiten möchten.
Auch zu finden bei idw online

 

Transferkatalog: Wegweiser für regionale Unternehmen
04.10.2010 kit e.v.
Der Ausbau der Innovationsinfrastruktur in Augsburg boomt mit der Ansiedlung von Forschungseinrichtungen, der Entstehung des Augsburger Innovationsparks und der "Zukunftsoffensive Augsburg". Der innovative Transferkatalog des TEA-Netzwerks bringt nun eine neue Möglichkeit für Unternehmen, die mit Hochschul- und Forschungseinrichtungen vor Ort zusammenarbeiten möchten.
Mehr dazu erfahren sie unter kit-network

 

FOROXID: Forschungsverbund „Multiskalendesign oxidischer Funktionsmaterialien“
04.10.2010 Bayrische Forschunsstiftung
FOROXID: Forschungsverbund „Multiskalendesign oxidischer Funktionsmaterialien“ (S.41)
FOROXID Jahresbericht.pdf

 

AMU-Mikroskop "schont" fossile Fledermäuse
15.09.2010Homepage Universität Augsburg
Veranstalter: Pressenotiz zu Netzwerk Natur & Wissenschaft
Augsburg - Als Dritte im Forschungsverbund kooperieren Augsburger Materialwissenschaftler mit Forschern des Naturmuseums Augsburg und der Russischen Akademie der Wissenschaften bei der detaillierten Untersuchung und Dokumentation kleinster Relikte fossiler Wirbeltiere aus dem Miozän. Ein spezielles Mikroskopieverfahren des Anwenderzentrums Material- und Umweltforschung (AMU) der Universität Augsburg ermöglicht es, die fossilen Reste zu analysieren, ohne sie dabei zu verändern.
Pressenotiz AMU-Mikroskop schont fossile Fledermäuse.pdf

 

Mit Innovationsgutscheinen Forschungseinrichtungen nutzen lernen
11.08.2010 IHK Innovations-Nachrichten 10/08
Das Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung (AMU) der Universität Augsburg wurde beauftragt, Untersuchungen mittels Rasterelektronenmikroskopie für die Firma Corrmoran durchzuführen.
Verlinkung auf schwaben.ihk.de

 

Speednetworking „Wissenschaft & Wirtschaft“ vernetzt Wissenschaftler und Unternehmer
11.08.2010 IHK Innovations-Nachrichten 10/08
Speednetworking als Plattform für die Vernetzung von anwendungsorientierten Wissenschaftlern, Entwicklern und Unternehmern der regionalen Wirtschaft.
Mehr dazu unter schwaben.ihk.de

 

40 Jahre Universität Augsburg
21.07.2010
Sondernewsletter der Regio Augsburg Wirtschafts GmbH anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Universität Augsburg.
Newsletter 40 Jahre Uni Augsburg.pdf

 

10 Jahre AMU
10.07.2010
Anlässlich des 10-jährigen Bestehens hatte das Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung am 08.07.2010 zu einer großen Jubiläumsfeier geladen.
AZ 10 Jahre AMU.pdf

 

TEA-Hochschul-Transfereinrichtungen stellen ihr Potenzial bei „Augsburg Open 2010“ vor
28.04.2010Augsburg
Veranstalter: Augsburg Open
Einblicke in Projekte, Apparate und Methoden an der Schnittstelle von angewandter Forschung zur Umsetzung in der Praxis wurden beim diesjährigen „Augsburg Open“ unter anderem vom Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung der Universität Augsburg angeboten.
Pressemitteilung tea
AOpen2010.jpg

 

Wissenschaftliche Kompetenzbüros Faserverbundwerkstoffe
15.03.2010 Uni Augsburg Pressestelle März 2010
"Projektarchitekten" aus der Universität wirken in Partnerunternehmen als "Keimzellen" für gemeinsame Vorhaben
Pressenotiz 54/10

 

Forschungsverbund FOROXID erfolgreich abgeschlossen
09.03.2010 Uni Augsburg Pressestelle März 2010
FOROXID oder: Erschlossene Potentiale oxidischer Funktionsmaterialien
Pressenotiz 47/10

 

Foucault Pendel des AMU im Gaskessel Oberhausen
23.02.2010 Uni Augsburg Pressestelle Februar 2010
Bild vom Foucaultschen Pendel des Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung im Augsburger Gaskessel bringt dem Augsburger Universitätsfotografen einen Sonderpreis bei Fotowettbewerb der EMM.
Pressenotiz 33/10
AMU Pendel AZ.pdf

 

Praxisbezogener Physikunterricht: Hochschule trifft Hauptschule
05.01.2010 Augsburger Allgemeine / Wertinger Zeitung
Veranstalter: Hauptschule Meitingen
Die Schüler der 7. Klassen sind begeistert. Ihr Lehrer Ben Bockemühl holte sich für seinen praxisnahen Physikunterricht Unterstützung von der Universität Augsburg. Dr. Timo Körner konnte der Hauptschule Meitingen flüssigen Stickstoff zur Verfügung stellen. In diversen Versuchen zeigten Benedikt Bockemühl und der Physiker Dr. Timo Körner anschaulich die Möglichkeiten des flüssigen Stickstoffs, auch für die Industrie. Besonders die dampfende Teetasse, die aufgrund des Leidenfrost-Effektes vor sich hindampfte, konnte die Schülerinnen und Schüler sehr beeindrucken. Durch gute Kontakte zur Universität Augsburg konnte Ben Bockemühl den Physiker Dr. Timo Körner vom Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung für eine lebendige Unterrichtseinheit an der Hauptschule Meitingen gewinnen. So konnte den Buben und Mädchen das Thema "Eigenschaften der Luft und der Atmosphäre" auf wirklich anschauliche Art und Weise vermittelt werden. Insgesamt eine Unterrichtseinheit, die Schüler, Lehrkräfte und auch die Universität faszinierte und den praxisbezogenen Unterrichtsstil an der Meitinger Hauptschule wieder einmal unterstrich und hervorhob.
AZ N2 in HS Meitingen (AMU).pdf